Abwehr als Schlüssel zum Erfolg

Heimspieltag für die Handballstiere   Foto: maxpress
Heimspieltag für die Handballstiere Foto: maxpress

Ganze fünf Tage nach dem Heimsieg gegen die HG Hamburg-Barmbek (27:24) bestreiten die Handballstiere bereits die nächste Partie vor heimischer Kulisse. Zu Gast ist am Sonntag ab 16 Uhr der DHK Flensborg. Und damit eine Mannschaft, die nach nordischem Stil Handball zelebriert. „Wir freuen uns auf eine spannende Partie. Unsere Gäste kommen sehr gut ausgebildet, behaupten sich kampfstark und haben bislang ordentliche Ergebnisse vorzuweisen“, sagt Stiere-Coach Dirk Schimmler. Seine Männer sind allesamt fit. Lediglich hinter dem Einsatz von Kapitän Johannes Prothmann steht erkältungsbedingt noch ein Fragezeichen. Ist damit der Heimsieg gebongt? „Wenn’s nach mir geht – liebend gern“, so Schimmler. „Wir wollen unsere Heimstärke bewahren. Der Schlüssel für unseren Erfolg liegt in einer soliden Abwehr. Und natürlich muss es vorne laufen.“ Eine gefühlte 10-Minuten-Auszeit, wie im vorangegangenen Spiel, können sich die Stiere am Sonntag jedoch nicht leisten. „Flensborg wartet mit gutem Rückraum und guten Außen auf. Wir müssen von Anfang an hellwach sein und dem Spiel unserem Stempel aufdrücken“, so  Schimmler.

Bevor die Partie angepfiffen wird, können Handballfreunde im Foyer der Sport- und Kongresshalle erneut Autogramme im großen Schweriner Handballbuch „Mit der Postkutsche in die Stierarena“ sammeln. Zur Signierstunde sind dieses Mal die Handballlegenden Hans Peter „Strahler“ Wild, Peter „Lore“ Larisch und Peter Rauch vor Ort. ba

 

 

Zurück