Ein Handballabend mit richtig viel Spaß

Fünf bisherige A-Jugendspieler kamen für Hagenow zum Einsatz. Foto: paparazzie.de
Fünf bisherige A-Jugendspieler kamen für Hagenow zum Einsatz. Foto: paparazzie.de

„Dieser Abend in Hagenow war super. Wie immer haben wir uns sehr wohl und wie bei echten Freunden gefühlt“, zollt Stiere-Coach Danny Anclais den Gastgebern vom Hagenower SV Respekt und Dank für die Vorbereitung der fünften Station der diesjährigen meckpommGas-Promotiontour. Im Mittelpunkt des gemeinsamen regionalen Saisonausklangs der Drittligisten aus der Landeshauptstadt und ihres Tourpartners, der Stadtwerke Schwerin GmbH, stand erneut ein Benefizspiel zugunsten des Handballnachwuchses. „Mit 350 begeisterten Zuschauern haben die Hagenower noch einmal zugelegt und ihre Handballleidenschaft unter Beweis gestellt. Wir honorieren das gern und füllen die Vereinskasse – wie versprochen – mit jeweils zwei Euro pro Gast, also mit 700 Euro auf“, sagt Unternehmenssprecher Aurel Witt von den Stadtwerken Schwerin. Dieser Bonus kommt voll und ganz der Förderung junger Handballer im Verein zugute, bestätigt HSV-Handballabteilungsleiter Alvin Tügel. Die Hagenower planen, im Mädchenbereich aufzustocken und möglichst eine E- bzw. D-Jugendmannschaft aufzustellen. Da kommt die Unterstützung natürlich gerade zur rechten Zeit, sagt Alvin Tügel. Er kann völlig zu recht stolz auf seine Verbandsligamannschaft sein, die er als Betreuer und in der kommenden Saison als zweiter Co-Trainer begleitet.

Mit dem Resultat von 20:42 erzielte das gastgebende Männerteam immerhin drei Tore mehr als im Vorjahr und ganze neun Treffer mehr als bei der Premiere der meckpommGas-Promotiontour im Jahr 2015. „Wir haben den Abend genutzt, um vier Spieler zu verabschieden und fünf bisher in der A-Jugend aktive Handballer in die Mannschaft aufzunehmen. Die haben sich wie alle im Team gut behauptet.“ Natürlich gab es so manchen technischen Fehler, den die Handballstiere zum schnellen Konter und Torerfolg ausnutzten. Das tat der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch. Erwähnenswert ist unbedingt auch der Einsatz von Mirko Becker und Manfred Lasanske, die kurzerhand als Schiedsrichter eingesprungen sind. Richtig ins Schwitzen kamen übrigens schon vor Anpfiff des Benefizspiels die Nachwuchshandballer der D-Jugend bei einer extra Trainingseinheit mit Robert Runge (Ballsportcentrum Schwerin) und den Handballstieren Bevan Calvert und Robert Köhler. Diese Handballjungs werden in Kürze auch noch einen neuen Trikotsatz von den Schweriner Stadtwerkern erhalten. 

Der Hagenower SV gehört zu den besonders Aktiven im regionalen Handballsport: Neben der Verbandsligamannschaft und den Senioren sind Kinder und Jugendliche in den männlichen Jugenden E bis A im Spielbetrieb. Darüber hinaus gibt es in der C-Jugend aktuell auch junge Handballerinnen. Und vielleicht zur neuen Saison sogar noch mehr Mädchenteams. ba

Zurück