Schweres Spiel zum Auftakt

Schweres Spiel zum Auftakt

Handballstiere reisen zum Oranienburger HC

Gleich zum Beginn der neuen Spielzeit müssen die Mecklenburger Stiere am heutigen Sonnabend eine knallharte Herausforderung meistern. „Der Oranienburger HC ist ein schwerer Gegner. Die eingespielte Mannschaft hat mit Christian Pahl einen guten, erfahrenen Trainer. Ob im Tor, im Rückraum oder auch auf den Außenpositionen – das Team wird sich vor heimischer Kulisse nur ungern den Schneid abkaufen lassen“, sagt Stiere-Coach Danny Anclais. Er hat seine Männer nach knapp siebenwöchiger Vorbereitung an den vergangenen beiden Tagen intensiv auf diese erste Begegnung der neuen Spielzeit eingestellt. „Die Partie ist ganz wichtig auch mit Blick auf die folgenden Ansetzungen. Nach dem Heimspiel am 11. September müssen wir für drei weitere Ansetzungen auswärts antreten. Dafür wäre eine erste Punktegutschrift natürlich eine zusätzliche Motivation.“ Obwohl es einige angeschlagene Spieler in den eigenen Reihen gibt, blickt der Trainer der Handballstiere optimistisch auf den Saisonstart. „Wir haben einen breiten Kader. Zudem hoffe ich, dass letztlich alle einsatzfähig sind, um die schwierige Aufgabe zu meistern.“ In der zurückliegenden Saison hatten die Stiere in Oranienburg die Punkte gelassen (21:19), konnten aber in der Rückrunde vor heimischem Publikum die Revanche erkämpfen (23:22). Ein knappes Ergebnis lieferten sich beide Kontrahenten auch im jüngsten Vergleich: Beim MSB-Cup Anfang August waren nach einem überaus sehenswerten Halbfinalspiel die Oranienburger mit zwei Toren vor (16:14). ba

Zurück