Stiere wollen den Tabellenführer ärgern

Stiere wollen den Tabellenführer ärgern
Schweriner Drittligisten am Sonnabend bei HSG Nord HU zu Gast

Eine starke Mannschaft, die auf allen Positionen, insbesondere aber auch durch eine gute Abwehr zu überzeugen weiß, ist Gastgeber für das nächste Auswärtsspiel der Schweriner Handballstiere. Zum vierten Mal in Folge müssen die Männer von Danny Anclais eine mehrstündige Anreise in Kauf nehmen – zu den Frogs der HSG Nord HU (Henstedt/Ulzburg). Der guten Stimmung tut das jedoch keinen Abbruch. „Ich habe ein gutes Gefühl“, sagt der Stiere-Coach selbstbewusst. „Meine Mannschaft hat sich gesteigert – von Spiel zu Spiel. Wir werden sehen, was wir beim Tabellenführer zu leisten imstande sind. Die Männer genießen mein Vertrauen. Sie setzen die Vorgaben gut um. Damit sind wir eine durchaus starke Truppe.“ Mittels ausgiebiger Videoanalyse hat Danny Anclais schon die eine oder andere Schwachstelle desGegners im Samstagsspiel ausgemacht und seine Spieler auf diese Situationeneingestellt. „Wir sind gewillt, Erfolge zu erzielen“, so der Coach, unbeeindruckt von der Erfolgsserie des Gegners. Dessen Bilanz weist bislang nur einmal einen doppelten Punktverlust auf: Beim TSV Altenholz mussten die Frösche eine 32:25-Niederlage einstecken. Die HSG-Partien gegen die SG Flensburg/Handewitt II (29:28) und gegen den VfL Potsdam (30:29) zeigen einmal mehr, wie dicht das starke Feld der 3. Liga Nord beisammen ist. Insofern dürfen die Handballstiere gern ein gutes Gefühl mit auf die Reise nehmen.  ba

Zurück