Stiere wollen in der Löwenstadt punkten

Wollen in Braunschweig punkten: die Mecklenburger Stiere   Foto: maxpress
Wollen in Braunschweig punkten: die Mecklenburger Stiere Foto: maxpress

Am Samstag Auswärtsspiel der Schweriner Handballmänner beim MTV Braunschweig 

 

Schwerin. „Für mich ist der MTV Braunschweig die Mannschaft der Rückrunde“, sagt Stiere-Coach Danny Anclais vor der Partie der Schweriner Handballmänner am Samstagabend in der Löwenstadt. Das gastgebende Drittliga-Team hat den SV Anhalt Bernburg mit zehn Toren geschlagen, beim VfL Fredenbeck mit acht Toren Vorsprung gewonnen und auch die Wikinger vom DHK Flensborg besiegt. Und somit Mannschaften, die allesamt vor dem derzeit Tabellenzwölften liegen. „Das ist eine beachtliche Entwicklung, das Team hat hart an sich gearbeitet und ist mit dem Auftritt aus der Hinrunde überhaupt nicht mehr zu vergleichen. Die Braunschweiger spielen eine gute, offensive Abwehr und sind auch durch die Nähe zu den Abstiegsplätzen besonders motiviert, wann immer es geht, Boden gut zu machen. Wer glaubt, wir fahren nach Braunschweig und machen das mal ganz locker, der irrt gewaltig“, schätzt Danny Anclais ein. Nach dem umjubelten Erfolg gegen den Tabellenzweiten der HSG Nord HU am vergangenen Sonntag (29:26) sind die Handballstiere allerdings besonders motiviert und fest gewillt, beide Punkte nach Hause zu entführen. „Wir haben in den zurückliegenden Wochen super trainiert. Nach dem Heimsieg konnten wir noch zulegen und einen weiteren Schritt nach vorn machen“, so Anclais.  ba

 

Zurück