A-Jugend lässt Tabellenzweiten keine Chance

Am 24.11.2018 kam es im Jungstiere-Centrum zum Spitzenspiel in der A-Jugend der Oberliga-Ostsee-Spree zwischen den Jungstieren und der SG Narva Berlin. Das Spiel zwischen den bis dahin ungeschlagenen Teams hielt viel Spannung und Emotionen auf und neben der Platte bereit.

Die Jungstiere erwischten in den ersten Spielminuten den besseren Start und konnten schnell mit 2:0 in Führung gehen. Die Gäste aus Berlin konnten diesen Spielstand innerhalb weniger Minuten aber ausgleichen. Es war nun ein Spiel auf Augenhöhe und bis zum 4:3 ein offener Schlagabtausch. In den folgenden zehn Spielminuten zogen die Jungstiere nun das Tempo deutlich an und wussten auch in der Abwehr zu überzeugen, sodass Sie die Führung auf 10:6 ausbauen konnten. Jetzt nahmen die Gäste aus Berlin eine Auszeit und konnten den Lauf der Jungstiere stoppen und auf 12:11 verkürzen. Die nun genommene Auszeit der Gastgeber erzielte die richtige Wirkung und man konnte sich bis zur Halbzeit auf 17:12 absetzen.

Die Mannschaft von Narva Berlin kam frischer aus der Kabine und konnte auf 17:14 verkürzen. Das Aufbäumen war aber nur von kurzer Dauer, denn nun legten die Jungstiere noch ein paar Prozente drauf und konnten durch kompromisslose Abwehrarbeit sowie dem nötigen Spielwitz im Angriff über 21:16 vorentscheidend auf 28:20 davonziehen.

Getragen von der lautstarken Unterstützung von den Rängen ließen die Hausherren nun nichts mehr anbrennen und brachten das Spiel souverän nach Hause. Am Ende stand ein, auch in dieser Höhe, verdienter 37:28-Erfolg auf der Anzeigetafel.

„Die Mannschaft hat heute gezeigt, dass sie zu Recht ganz oben in der Tabelle steht. Sie hat sich auch von den unzähligen Zeitstrafen nicht aus dem Tritt bringen lassen und gezeigt, dass sie auch gegen technisch starke Gegner immer wieder ihr Spiel durchsetzen kann. Damit geht es nun mit breiter Brust in die beiden Auswärtsspiele vor dem Jahreswechsel, in denen wir den Spitzenplatz behaupten wollen. Ein großer Dank geht auch an die fantastische Unterstützung der Zuschauer, die unsere Jungs heute zum Sieg getragen haben“, so der Chef der Handballabteilung, Frank Schünemann nach dem Spiel. (fs)

Marty Lampe, Kaspar Kionke – Justin Gieratz, Tillman Leu (6), Tim Schwaß (7), Tim Steinmüller (4), Marvin Kix (6), Robin Schröter (5), Tim Kloor (1), Lennart Giewald, Malte Runge (4), Moritz Hochmuth (1), Jannes Bonin (1), Ray Warnst (2)

Zurück

Vielen Dank an unsere Sponsoren.

Vielen Dank an unsere Sponsoren.