Zweiter Platz bei Eulenspiegel-Cup

Am 25. Juni 2017 machten sich die 2006er zu ihrem ersten D-Jugendturnier auf den Weg nach Mölln, zum 49. Eulenspiegelturnier. Die Turnierplanung wollte es so, dass man nicht auf einem Rasenplatz spielen sollte, sondern alle Spiele auf Kunstrasen ausgetragen wurden.

Die Mannschaft konnte sich im ersten Spiel schnell auf den ungewohnten Untergrund einstellen und gewann gegen den MTV Lübeck mit 14:0. Im zweiten Spiel des Tages wartete dann der VfL Bad Schwartau auf die Jungstiere. Auch hier das gleiche Bild wie im ersten Spiel, die Mannschaft beherrschte den Gegner nach Belieben und konnte einen verdienten 13:1-Erfolg feiern.

Im dritten und letzten Vorrundenspiel ging es dann gegen die ebenfalls ungeschlagene Mannschaft der SG Hermsdorf/Waidmannslust, die komplett aus dem älteren D-Jugendjahrgang bestand. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe was die Berliner Mannschaft mit 6:4 für sich entscheiden konnte. Nach dem Spiel waren sich die Turnierbeobachter einig, dass die Mannshaften sich auch im Finale gegenüberstehen könnten.

Zuerst mussten die Jungstiere aber erstmal das Viertelfinale gegen Groß Grönau spielen. Die Jungs aus Groß Grönau machten es den Jungstieren sehr schwer sich abzusetzen, da sie sehr lange Angriffe spielten, die sie meistens über den Kreisspieler abschlossen, der den Jungstieren körperlich stark überlegen war. Am Ende setzte sich aber die spielstärkere Mannschaft der Jungstiere mit 13:8 durch und zog somit ins Halbfinale ein.

Hier wartete der bis dahin ungeschlagene Gastgeber der HSG Tills Löwen auf die Jungstiere. Pünktlich zum Halbfinale setzte dann starker Regen ein, der den Spielern beider Mannschaften alles im Bereich Ballhandling abverlangte. Der rutschige Boden und der nasse Ball war für beide Mannschaften ungewohnt und ließ ein Spiel auf Augenhöhe entstehen. Die Jungstiere nahmen die Löwen das ein oder andere Mal mehr auf die Hörner und konnten einen verdienten 6:4-Erfolg feiern, der den Einzug ins Finale bedeutete.

Hier kam es wie erwartet zum zweiten Duell mit der SG Hermsdorf/Waidmannslust. Die Jungstiere konnten zu Beginn des Spiels den Ton gegen die ein Jahr älteren Jungs aus Berlin angeben und lagen immer mit einem Tor in Führung. Gegen Ende des Spiels stand es laut Schiedsrichter dann unentschieden und die Berliner Jungs spielten einen letzen Angriff. Nachdem das Spiel offiziell durch die Turnierleitung beendet war, rollte der Ball noch über die Torlinie und der Schiedsrichter gab dieses Tor zum 5:4 für die SG, da er aufgrund einer Verletzungspause noch 40 Sekunden nachspielen lassen wollte. Die 40 Sekunden Nachspielzeit konnten die Jungstiere allerdings nicht zum Ausgleich nutzen konnten, da der letzte direkte Freiwurf leider vom Pfosten ins Aus sprang. Somit konnten die Jungstiere bei ihrem ersten D-Jugndturnier einen überraschenden zweiten Platz feiern.

„Das Zustandekommen des Ergebnisses im Finale war schon sehr ärgerlich, denn das Spiel hätte auch ein Siebenmeterwerfen verdient gehabt. Das ist aber zweitrangig, da heute der Spaß am Handball im Vordergund stand und die Mannschaft sich auf ungewohntem Untergrund zurechtfinden sollte. Die Jungs haben das heute sehr gut gelöst und auch gegen körperlich überlegene Gegner tolle Leistungen gezeigt. Mit sechs Spielen in knapp vier Stunden wurde der gewünschte Trainingseffekt erreicht. Ein Dank geht auch das Team der Tills Löwen für die tolle Turnierorganisation“ so Co-Trainer Frank Schünemann nach dem Turnier. (fs)

Für die Jungstiere spielten: Philipp, Joel, Johann, Frido, Mathis, Luis, Janne, Tim, Robin, Mika, Johann, Kevin, Max, Jannis

Zurück